NEWS / ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T
17.11. 07:00 Uhr    0 Kommentare

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower. Aus den vier Farben Dreamy White, Gaia Green, Resolute Red oder Indie Black können Nutzer ihren ganz persönlichen Stil wählen. Dank des geringen Gewichts (1,4 kg), der schlanken Silhouette (15,9 mm), einem hochwertigen Metall-Gehäuse und der leistungsstarken Ausstattung ist das VivoBook S14 der perfekte Begleiter für jeden Zweck – unterwegs, zu Hause, in der Uni oder im Büro. Das VivoBook S14 verfügt über ein 14 Zoll großes Full-HD-Display und ermöglicht aufgrund des NanoEdge-Designs eine Screen-to-Body-Ratio von 85 Prozent. Für die grafische Darstellung ist, je nach Modellvariante, Intels integrierte UHD Graphics oder eine eGPU in Form der Nvidia GeForce MX 250 zuständig. Das ErgoLift-Scharnier hebt die Tastatur des VivoBooks S14 automatisch beim Öffnen des Displaydeckels an. Nutzer profitieren hierbei von mehr Komfort beim Schreiben, zudem verbessern sich dadurch die Kühlung und Klangqualität. Für satten Sound sorgt außerdem das von Harman/Kardon zertifizierte Audiosystem. Dank des Fingerabdruck-Sensors bleiben wichtige Daten geschützt und dennoch auch ohne Kennwort immer griffbereit. Wie sich das ASUS VivoBook S14 in der Praxis behaupten kann, klären wir in unserem gewohnt ausführlichen Review der Modellvariante S433FA-EB016T in Indie Black. Unser Testmodell, das ab ca. 800 Euro erhältlich ist, kommt mit Full-HD-Display, Intel Core i5-10210U Prozessor, 8 GB DDR4-2400, integrierter Intel UHD Graphics, 512 GB NVMe-SSD und Windows 10 Home daher. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Lesen des Artikels!

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.