NEWS / Apple stellt neues iPad Pro mit M1-Chip vor
Neues 12,9 Zoll Gerät mit M1-Chip statt A12Z Bionic
23.04. 18:00 Uhr    0 Kommentare

Mit dem neuen iPad Pro stellt Apple nach eigenen Angaben das leistungsstärkste und fortschrittlichste iPad Pro aller Zeiten vor. Der von Apple entwickelte M1-Chip sorgt für einen entsprechenden Leistungssprung und stellt dem 12,9" iPad Pro mit neuem Liquid Retina XDR Display die notwendige Rechenpower zur Seite.

Das 8-Core CPU-Design liefert eine bis zu 50 Prozent schnellere CPU-Leistung als der A12Z Bionic und auch die 8-Core GPU ist um bis zu 40 Prozent schneller als die Vorgänger. Weitere Verbesserungen, darunter die 16-Core Apple Neural Engine der nächsten Generation, ein fortschrittlicher Bildsignalprozessor (ISP), eine einheitliche Speicherarchitektur mit hoher Bandbreite und bis zu 16 GB Arbeitsspeicher, ein doppelt so schneller Speicher und eine Kapazität von bis zu 2 TB machen das iPad Pro leistungsfähiger als je zuvor. Die Energieeffizienz des M1 ermöglicht zusammen mit einer ganztägigen Batterielaufzeit das dünne und leichte Design des iPad Pro. 5G-Unterstützung gehört natürlich ebenso mit zum Funktionsumfang. Das iPad Pro bietet außerdem Unterstützung für eSIM, was es einfach macht direkt ein Mobilfunknetz zu finden und einen 5G-Mobilfunkvertrag abzuschliessen.

Liquid Retina XDR Display des 12,9

Liquid Retina XDR Display des 12,9" iPad Pro (Bildquelle: Apple)

Das neue Liquid Retina XDR Display bringt die Leistung des Pro Display XDR auf das 12,9" iPad Pro. Ausgestattet mit einem neuen Mini-LED-Design, bei dem über 10.000 LEDs auf der gesamten Rückseite des Displays zum Einsatz kommen, bietet das Liquid Retina XDR Display eine Helligkeit von bis zu 1.000 Nits im Vollbildmodus, 1.600 Nits Spitzenhelligkeit und ein Kontrastverhältnis von 1.000.000:1. Das neue Display enthält weitere Technologien, die auch im 11" iPad Pro zu finden sind, darunter ProMotion, True Tone und Unterstützung des P3-Farbraums und bietet so ein mobiles Kinoerlebnis für HDR- und Dolby Vision-Inhalte.

Die Unterstützung für Thunderbolt und USB 4 macht den USB-C-Anschluss des iPad Pro zum schnellsten und vielseitigsten Anschluss, den es je an einem iPad gab, mit 4-mal mehr Bandbreite bei Verbindungen über das Kabel als beim vorherigen iPad Pro ‒ bis zu 40 Gbit/s. Thunderbolt unterstützt 10 Gbit/s Ethernet und bietet ein riesiges Ökosystem an Zubehör, wie schnellere externe Speicher und noch höher auflösende externe Displays.

Das TrueDepth-Kamerasystem des iPad Pro verfügt über eine neue 12 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera auf der Vorderseite und den Folgemodus, ein neues Erlebnis für Videogespräche. Der Folgemodus nutzt das viel größere Sichtfeld der neuen Frontkamera und die Fähigkeiten des M1 bei maschinellem Lernen, um Anwender zu erkennen und im Bild zentriert zu halten. Wenn sich der Nutzer bewegt, schwenkt der Folgemodus automatisch, um ihn im Bild zu behalten. Sollten weitere Personen hinzukommen, erkennt dies die Kamera und zoomt sanft heraus, sodass alle Anwesenden im Bild sind und sicher gestellt ist, dass sie Teil des Gesprächs sind.

Apples neues iPad Pro mit Magic Keyboard (Bildquelle: Apple)

Apples neues iPad Pro mit Magic Keyboard (Bildquelle: Apple)

Das neue iPadOS Version 14.5, das ab nächster Woche verfügbar sein wird, kommt mit zusätzlichen Verbesserungen, darunter erweiterte Sprachunterstützung für Pencil-Funktionen wie Kritzeln und Smart Selection, neue Emojis, Unterstützung für die neuesten Spiele-Controller und die Möglichkeit, Songtexte zu teilen und mit Apple Music die beliebtesten Songs kuratiert nach Städten auf der ganzen Welt zu sehen.

Das neue iPad Pro kann ab Freitag, 30. April auf apple.com und in der Apple Store App in 31 Ländern und Regionen, darunter auch in Deutschland, bestellt werden. Das iPad Pro wird in der zweiten Maihälfte in den Apple Stores erhältlich sein. Das neue 11" und 12,9" iPad Pro wird in den Farben Silber und Space Grau verfügbar sein. Das iPad Pro ist in Konfigurationen mit 128 GB, 256 GB, 512 GB, 1 TB und 2 TB erhältlich. Das 11" iPad Pro beginnt bei 879 Euro für das Wi-Fi-Modell und 1.049 Euro für das Wi-Fi + Cellular-Modell und das 12,9" iPad Pro beginnt bei 1.199 Euro für das Wi-Fi-Modell und 1.369 Euro für das Wi-Fi + Cellular-Modell.

Quelle: Apple PR - 20.04.2021, Autor: Patrick von Brunn
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.

Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB mit USB-C
Seagate One Touch SSD 1 TB

Hersteller Seagate hat seine One Touch SSD-Familie aufpoliert und mit einem USB-C-Interface versehen. Außerdem bieten die Drives ein neues Äußeres und höhere Übertragungsraten von mehr als 1 GB/s. Mehr dazu in unserem Test.