NEWS / Neue interaktive Displays der TE12-Serie von iiyama

Größen von 55 bis 86 Zoll
29.03.2023 22:45 Uhr    Kommentare

iiyama veröffentlicht die fortschrittliche TE12-Reihe, eine neue Generation vielseitiger, interaktiver Large-Format-Displays. Die neuen TE12-Modelle sind in Größen von 55 bis 86 Zoll erhältlich und dank integriertem Android-System völlig autonom. Ein Steckplatz für OPS Slot-In-PCs erweitert die Funktionalität im Handumdrehen und ist nur einer von vielen weiteren Vorteilen.

Auf allen Displays der TE12-Serie ist das neue iiWARE 10 vorinstalliert. Dieses für LFDs optimierte Betriebssystem ermöglicht das Anlegen unterschiedlicher Profile, damit sich verschiedene Nutzer einfach anmelden und auf ihre individuellen Dashboards und Lieblingsanwendungen zugreifen können. Apps der WPS Office-Suite (z. B. Powerpoint für Präsentationen) lassen sich direkt auf dem Display starten, ohne dass eine vorherige Installation erforderlich ist.

Um die Zusammenarbeit von Remote-Teams zu erleichtern, ermöglicht die iiyama Share App eine gleichzeitige Verbindung mit bis zu neun Geräten. AirPlay-, Chromecast- und Miracast-Support garantiert maximale Kompatibilität, auch im lokalen Netzwerk. Nutzer können Inhalte ganz einfach über WIFI von ihrem persönlichen Gerät auf ein TE12-Serie-Display und umgekehrt übertragen, streamen und bearbeiten. Falls kein externes WLAN zur Verfügung steht, hilft ein integrierter Hotspot für die Zusammenarbeit.

Die ultrahochauflösende 4K-Benutzeroberfläche mit PureTouch-IR bietet 40 Berührungspunkte und eine Genauigkeit von 1 mm. In Kombination mit der leistungsfähigen Android-Architektur ist also nicht nur Schnelligkeit, sondern auch maximale Präzision garantiert. Die vorinstallierte Note-App erlaubt es kleinen und großen Teams, ihre Ideen zu visualisieren, zu präsentieren und zu sichern, ohne dass dafür zusätzliche Hardware erforderlich ist.

Mit einem optional erhältlichen Slot-PC (OPS) können Benutzer von der Flexibilität von Windows profitieren, einschließlich des gesamten MS-Ökosystems. Funktionen wie die Bildschirmsperre und der USB-Passwortschutz gewährleisten die Sicherheit der Benutzer, während die neue Clean-App alle verwendeten Daten und Passwörter nach der Session löscht, um ein Höchstmaß an Datenschutz zu gewährleisten.

Per USB-C-Anschluss werden Video-, Audio- und Touch-Signale über ein einziges Kabel übertragen. Das sorgt nicht nur für einen aufgeräumten Arbeitsbereich, sondern bietet auch bis zu 65 W Leistung zum bequemen Aufladen angeschlossener Geräte, wie Notebooks, Tablets und Smartphones.

Quelle: iiyama PR - 29.03.2023, Autor: Patrick von Brunn
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
DELTA RGB DDR5-6000

Mit dem T-FORCE DELTA RGB bietet TEAMGROUP eine Familie von extravaganten DDR5-DIMMs an. Wir haben ein 32 KB Kit mit zwei 6.000 MHz Modulen in einem Praxistest genau unter die Lupe genommen.

AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G

Mit dem Ryzen 5 8600G haben wir heute einen Desktop-Prozessor im Test, der inklusive Grafikeinheit kommt. Integriert in den Prozessor ist eine iGPU vom Typ Radeon 760M. Mehr zur AM5-CPU in unserem Test.

FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot Desk E8

Das E8 Tischgestell bietet Stabilität und Tragkraft mit einer erweiterten Höhenverstellung über einen großen Bereich und ist dank des einstellbaren Rahmens sehr flexibel. Wir haben in der Praxis einen Blick darauf geworfen.

Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
FireCuda 520N SSD 1 TB

Mit der FireCuda 520N bietet Seagate eine Upgrade-SSD für Gaming-Handhelds wie Valve Steam Decks, ASUS ROG Ally, Lenovo Legion Go, Microsoft Surface und andere an. Wir haben die kompakte M.2 2230 SSD getestet.