NEWS / Apple gibt Einblick in Neuerungen von watchOS 9
Ab Herbst für Apple Watch Series 4 oder neuer verfügbar
09.06. 18:00 Uhr    0 Kommentare

In einer Vorschau auf watchOS 9 hat Apple neue Features und Erlebnisse gezeigt, die das Betriebssystem für Wearables noch besser machen sollen. Die Beta-Version von watchOS 9 für Entwickler:innen ist ab sofort für Mitglieder des Apple Developer Programms verfügbar. Eine öffentliche Beta-Version wird es nächsten Monat geben. Das neue OS wird ab Herbst als kostenloses Software-Update für Apple Watch Series 4 oder neuer in Kombination mit iPhone 8 oder neuer und iPhone SE (2. Generation) oder neuer mit iOS 16 verfügbar sein. Das aktuelle Smartwatch-Modell von Apple, die Watch Series 7, ist derzeit ab ca. 380 Euro erhältlich.

In den folgenden Abschnitten möchten wir kurz alle wichtigen Neuerungen der nächsten Version erläutern.

watchOS 9 bietet neue Erlebnisse und Features, aktualisierte Apps und kreative Möglichkeiten zu personalisieren.

watchOS 9 bietet neue Erlebnisse und Features, aktualisierte Apps und kreative Möglichkeiten zu personalisieren. (Bildquelle: Apple)

Zifferblätter für alle

watchOS 9 bringt verbesserte und modernisierte Komplikationen für einige der klassischsten Zifferblätter wie Utility, Schlicht und Aktivität Analog. Gleichzeitig lassen sich Modular, Modular Kompakt und X-Large dank einer anpassbaren Hintergrundfarbe besser personalisieren. Das neue Porträts Zifferblatt zeigt den Tiefeneffekt auf mehr Fotos, unter anderem für Katzen, Hunde und Landschaften. Und für die Zifferblätter California und Typograph sind jetzt chinesische Schriftzeichen verfügbar. Mit Fokus können Nutzer:innen jetzt ein Apple Watch Zifferblatt auswählen, das automatisch erscheint, wenn sie auf dem iPhone einen bestimmten Fokus starten – etwa das Fotos Zifferblatt beim Fokus „Zeit für mich“, um sich ganz auf den Moment zu konzentrieren.

Updates für die Trainingsapp

Die Trainingsapp bietet neben umfangreicheren Messwerten zur Performance, nun auch neue Trainingserlebnisse, mit denen Nutzer:innen ihre Fitnessziele erreichen können. In der vertrauten Anzeige beim Training können sie mit der Digital Crown jetzt zwischen leicht lesbaren Trainingsansichten wechseln, um wichtige Messwerte zu verschiedenen Trainingsstilen zu sehen. Über Herzfrequenz-Zonen, die manuell erstellt oder über personalisierte Health Daten automatisch berechnet werden können, lässt sich die Intensität eines Trainings erfassen. Intervalltraining ist ein wichtiger Teil jedes Trainingsplans – und in watchOS 9 bietet die Trainingsapp jetzt Custom Workouts, mit denen sich strukturierte Trainings inklusive Belastungs- und Ruheintervallen erstellen lassen. Neue Hinweise, unter anderem zu Pace, Kraft, Herzfrequenz und Kadenz, sind ebenfalls verfügbar und helfen Nutzer:innen bei einem optimalen Workout.

Für Triathlet:innen bietet die Trainingsapp jetzt die neue Trainingsart Kombinationssport, die automatisch und in beliebiger Reihenfolge zwischen Schwimmen, Radfahren und Laufen wechselt, indem sie mit Hilfe von Sensoren Bewegungsmuster erkennt. Nach Abschluss jedes Trainings zeigt eine neugestaltete Zusammenfassungsseite in der Fitness App jetzt zusätzliche Details und interaktive Diagramme für eine noch präzisere Auswertung.

Immer einen Schritt voraus

Das neue watchOS 9 bietet noch mehr Daten und Funktionen, damit Nutzer:innen erkennen können, wie effizient sie laufen. Neue Messwerte zur Laufform, darunter Schrittlänge, Bodenkontaktzeit und vertikale Oszillation, sind nun als Messwerte in den Trainingsansichten verfügbar. Diese Werte erscheinen in der Zusammenfassung der Fitness App und in der Health App, wo Nutzer:innen Trends erkennen und aus Mustern lernen können.

Nutzer:innen können gegen ihre beste oder letzte Zeit auf häufig gelaufenen Strecken antreten. Dabei erhalten sie Hinweise, wenn sie schneller oder langsamer unterwegs sind oder von der Strecke abweichen. Zusätzlich können sie mit einem neuen Pacer-Feature die Distanz und die Zielzeit festlegen, in der sie einen Lauf abschließen möchten. Dadurch wird die nötige Pace berechnet, um das Ziel erreichen zu können. Während des Trainings stehen ihnen dann die passenden Pace-Hinweise und Messwerte zur Verfügung.

Verbesserungen beim Schwimmen

Das Training Beckenschwimmen erkennt jetzt den Einsatz von Schwimmbrettern. Über Sensor Fusion nimmt die Apple Watch automatisch wahr, wenn Nutzer:innen Schwimmbretter verwenden, und ordnet den Schwimmstil sowie die zurückgelegte Distanz in der Workout-Zusammenfassung entsprechend ein. Schwimmer:innen können ihre Effizienz jetzt über den SWOLF Wert nachvollziehen. Er kombiniert Schwimmzüge mit der Zeit in Sekunden, die für eine Bahnlänge benötigt wird. Nutzer:innen können ihren SWOLF Durchschnitt für jeden Durchgang in der Workout-Zusammenfassung nachvollziehen.

Mehr aus Apple Fitness+ Trainings herausholen

Apple Fitness+ ist der erste Fitness- und Wellness-Service rund um die Apple Watch. Intelligent ausgewählte Trainingsdaten werden in Echtzeit direkt auf dem Bildschirm von iPhone, iPad oder Apple TV angezeigt und sorgen so auf allen Fitnessstufen für ein motivierendes Workout von Anfang bis Ende. Mit watchOS 9 zeigen Fitness+ Trainings jetzt neben dem Coaching durch die Trainer:innen auch Hinweise auf dem Display an, um Nutzer:innen bei ihrem Training zu unterstützen. Dazu gehören Intensität für HIIT, Radfahren, Rudern und Laufband, Schläge pro Minute (SPM) beim Rudern, Umdrehungen pro Minute (RPM) beim Radfahren und Steigung für Walker und Läufer auf dem Laufband.

Fitness+ Abonnent:innen ohne Apple TV können jetzt AirPlay nutzen, um Trainings und Meditationen mit angezeigten Messwerten auf kompatible Fernseher und Geräte anderer Hersteller zu streamen – für Trainings überall und jederzeit.

Fitness+ Trainings zeigen Hinweise auf dem Display an, um Nutzer:innen beim Training zu unterstützen.

Fitness+ Trainings zeigen Hinweise auf dem Display an, um Nutzer:innen beim Training zu unterstützen. (Bildquelle: Apple)

Schlaf besser verstehen

Mit der Schlaf App auf der Apple Watch können Nutzer:innen bereits Entspannungs- und Schlafenszeiten anlegen und ihren Schlaf erfassen lassen, um ihre Ziele zu erreichen. Die Schlaferfassung in watchOS 9 führt nun Schlafphasen ein und ermöglicht so noch genauere Einblicke. Über den Beschleunigungssensor und den Herzfrequenzsensor erkennt die Watch, in welcher Schlafphase sich Nutzer:innen gerade befinden. Nutzer:innen sehen Daten zu ihren Schlafphasen in der Schlaf App auf der Watch. In der Health App auf dem iPhone finden sie in Vergleichsdiagrammen detailliertere Informationen wie die Schlafdauer sowie zusätzliche Messwerte wie Herz- und Atemfrequenz.

Die Modelle des maschinellen Lernens wurden nach dem klinischen Goldstandard der Polysomnographie trainiert und geprüft. Das Thema Schlaf ist ein aktives Forschungsfeld. Nutzer:innen können zu neuen Entdeckungen beitragen, indem sie Daten zu ihren Schlafphasen über die Research App bereitstellen. Diese Daten fließen dann in die Apple Heart and Movement Study ein.

Vorhofflimmern (AFib) History

Schon jetzt können EKG App und Mitteilungen bei unregelmäßigem Herzrhythmus potenzielle Anzeichen von Vorhofflimmern (AFib) erkennen. Unbehandelt ist Vorhofflimmern eine der Hauptursachen für Herzinfarkte. Studien zufolge kann die Gesamtdauer von Vorhofflimmern einen direkten Einfluss auf Symptome, Lebensqualität und Komplikationsrisiken von Betroffenen haben. Bisher gab es keine einfache Möglichkeit, die Häufigkeit von Vorhofflimmern über einen längeren Zeitraum nachzuverfolgen oder den eigenen Lebensstil anzupassen, um entsprechende Risiken zu minimieren. Laut der American Heart Association ist es möglich, die Dauer von Vorhofflimmern durch Verhaltensänderungen zu reduzieren.

Mit watchOS 9 können Nutzer:innen, bei denen Vorhofflimmern diagnostiziert wurde, die von der FDA freigegebene Vorhofflimmern History Funktion 2 aktivieren. Sie liefert ihnen wichtige Infos, unter anderem darüber, wie häufig ihr Herzrhythmus Anzeichen von Vorhofflimmern aufweist, was tiefere Einblicke in ihren Gesundheitszustand zulässt. Nutzer:innen erhalten zusätzlich wöchentliche Benachrichtigungen zu ihren Werten und können sich einen detaillierten Verlauf in der Health App ansehen. Hier finden sie auch mögliche Verhaltensfaktoren, die Vorhofflimmern beeinflussen – darunter Schlaf, Alkoholkonsum und körperliche Aktivität.

Nutzer:innen können sich einen detaillierten Verlauf ihres Vorhofflimmerns und ihrer Verhaltensfaktoren als PDF laden, die sich im Rahmen von Beratungsgesprächen leicht mit Ärzt:innen und medizinischem Fachpersonal teilen lässt.

Medikation

Das neue Medikation Feature für Apple Watch und iPhone hilft Nutzer:innen beim Verwalten und Nachverfolgen ihrer Medikamentenverordnungen, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel. Damit können sie in der Health App Medikamentenlisten erstellen, Zeitpläne und Erinnerungen anlegen und sich Infos zu ihren Medikamenten ansehen. Und mit der Medications App auf der Apple Watch lassen sich Medikamente, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel einfach und vertraulich nachverfolgen – jederzeit und überall.

Für jedes Medikament können Nutzer:innen einen eigenen Zeitplan erstellen – je nachdem, ob es mehrmals pro Tag, einmal die Woche oder nach Bedarf eingenommen werden soll. Und Erinnerungen sorgen dafür, dass sie immer im richtigen Rhythmus bleiben.

Datenschutz

Wenn ein iPhone mit einem Code, Touch ID oder Face ID gesperrt ist, sind alle Gesundheits- und Fitnessdaten in der Health App verschlüsselt, außer den Daten im Notfallpass. Alle Gesundheitsdaten, die in iCloud gesichert werden, sind sowohl während der Übertragung als auch auf den Servern von Apple verschlüsselt.

Weitere Neuerungen in watchOS 9

watchOS 9 bringt neugestaltete Mitteilungen, die weniger ablenken und trotzdem Wirkung zeigen. Sie erscheinen in Form neuer Slimline-Banner, wenn die Apple Watch aktiv verwendet wird. Außerdem können mithilfe von neuen Schnellaktionen (per AssistiveTouch) auf der Apple Watch Nutzer:innen durch zweifaches Zusammendrücken der Finger noch mehr erledigen – etwa einen Anruf annehmen oder beenden, ein Foto machen, Medien in der „Jetzt läuft“ App abspielen oder pausieren und ein Training starten, pausieren oder fortsetzen.

Hinzu kommen viele weitere Neuerungen wie z.B. die QWERTZ-Tastatur der Apple Watch Series 7, die nun Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Portugiesisch (Brasilien) und Spanisch (Mexiko, Spanien, Lateinamerika) unterstützt. Aktiv verwendete Apps haben im neugestalteten Dock jetzt Priorität vor anderen Apps, wodurch sie sich schneller wieder aufrufen lassen. Die aktualisierte Kalender App sorgt für mehr Produktivität, indem sich neue Ereignisse jetzt direkt auf der Apple Watch erstellen lassen. Ebenfalls neu dabei ist Cardio Recovery, ein nützlicher Fitnesswert, der als Indikator für die kardiovaskuläre Gesundheit dienen kann.

Quelle: Apple PR - 06.06.2022, Autor: Patrick von Brunn
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo Test
ZOTAC RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo

Mit der GeForce RTX 3090 Ti AMP Extreme Holo bietet Hersteller ZOTAC eine wuchtige Grafikkarte mit 3,5-Slot-Kühler und AMP HoloBlack Design an. In unserem Praxistest erfahren Sie mehr über den Boliden.

KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) Test
KFA2 RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3090 Ti EX Gamer (1-Click OC) von KFA2 haben wir heute einen weiteren Boliden mit GA102-350-GPU im Test. Was die Karte mit Overclocking ab Werk leisten kann, lesen Sie in unserem ausführlichen Test.

SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding im Test
SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition

Mit der SPC Gear GK650K Omnis Pudding Edition bietet Hersteller SilentiumPC eine mechanische Tastatur an. Wir haben das Modell mit taktilen Omnis-Kailh-Schaltern (Brown) in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.

Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
Sapphire PULSE und NITRO+ RX 6700 XT Test
PULSE / NITRO+ RX 6700 XT

Mit den Modellen NITRO+ und PULSE von Sapphire, haben wir heute zwei RX 6700 XT Grafikkarten im Custom-Design auf dem Prüfstand. Wie sich die beiden Mittelklasse-Probanden schlagen, lesen Sie hier.