NEWS / Razer präsentiert BlackWidow V3 Gaming-Tastatur
Wahlweise als Fullsize- oder Tenkeyless-Ausführung
07.10. 12:45 Uhr    0 Kommentare

Razer kündigt die neue BlackWidow V3 und BlackWidow V3 Tenkeyless an und schreibt damit die Geschichte der ersten mechanischen Gaming-Tastatur aus dem Jahr 2010 weiter – mit zahlreichen neuen Features und Verbesserungen für den Sieg im Spiel. Mit verbesserten Switches, Doubleshot ABS-Tastenkappen, hellerer Razer Chroma RGB-Beleuchtung, dedizierten Mediatasten mit digitalem Drehregler und ergonomischer Handballenauflage reiht sich die BlackWidow V3 an die Spitze der Gaming-Tastaturen ein.

Im Mittelpunkt der BlackWidow V3 stehen die Razer Mechanical Switches, die wahlweise mit präziser, hörbarer und klickender Betätigung in Form der Razer Green Mechanical Switches, oder einer weichen, leisen und linearen Aktivierung als Razer Yellow Switches erhältlich sind – neuerdings mit Geräuschdämpfung aus Silikon für eine noch leisere Erfahrung. Dank zusätzlicher Seitenwände für eine noch bessere Switch-Stabilität sind die Razer Mechanical Switches sehr haltbar und für bis zu 80 Millionen Tastenanschläge ausgelegt. Eine weitere Verbesserung der BlackWidow V3 sind die Doubleshot ABS-Tastenkappen. Anders als herkömmliche Tastenkappen mit aufgedruckter Schrift prägt das Doubleshot-Gussverfahren die Beschriftung in die Struktur der Tastenkappen ein, so dass sie sich niemals abnutzen oder verblassen, auch nicht nach der Benutzung mehrerer Tausend Stunden. Für zusätzliche Haltbarkeit und Stabilität sind die Doubleshot ABS-Tastenkappen mit extra dicken Wänden versehen.

Razer BlackWidow V3

Razer BlackWidow V3

Beide Switch-Typen der BlackWidow V3 bieten ein neues transparentes Design für eine hellere und dynamischere Razer Chroma RGB-Beleuchtung. So kommt die Farbbrillanz von Razer Chroma RGB richtig zur Geltung und erzeugt eine Beleuchtung von subtilen Farbtönen und Schatten bis hin zu spektakulärem Lichteffekten. Zum ersten Mal in der Geschichte verfügt die BlackWidow über den neuen, multifunktionalen digitalen Drehregler. Der Regler kann zusammen mit den Media-Tasten zum Einstellen der Lautstärke, Play, Pause und Überspringen von Tracks genutzt werden. Alternativ kann er über Razer Synapse 3 programmiert werden – beispielweise für das Seitenscrolling oder das Wechseln von Beleuchtungseinstellungen. Die BlackWidow V3 verfügt zudem über ein verbessertes Aluminium-Gehäuse mit einem eingebauten Kabelmanagement. Das Gehäuse liefert beste Stabilität selbst in den intensivsten Gaming-Sessions und dank versteckter Kabel-Kanäle lässt sich das Kabel elegant an der Tastatur entlangführen. Komplettiert wird die BlackWidow V3 durch eine ergonomische Handballenauflage.

„Mit der ersten BlackWidow hat Razer eine völlig neue Produktkategorie erschaffen – die Kategorie der mechanischen Gaming-Tastaturen. Die neue BlackWidow V3 bietet zahlreiche Upgrades und Verbesserungen, während das Design und die bei Gamern beliebten Features beibehalten werden. Das Ergebnis ist eine BlackWidow, die die Geschichte der legendären Vorgänger konsequent fortführt.“

Alvin Cheung, Senior Vice President Razer Peripherals Business Unit

Die BlackWidow V3 Tenkeyless behält viele Features der BlackWidow V3 bei, präsentiert sich aber in einem kleineren Formfakto. Die BlackWidow V3 Tenkeyless ist sowohl mit Razer Green Mechanical Switches als auch Razer Yellow Mechanical Switches verfügbar und bietet das gleiche eingebaute Kabelmanagement im Gehäusedesign wie die BlackWidow V3 im Vollformat. Über Razer Synapse 3 ist die BlackWidow V3 Tenkeyless programmierbar, damit Nutzer Tasten neu belegen, Makros aufnehmen und speichern und individuelle Razer Chroma RGB-Beleuchtung einstellen können. Zudem können Profie gespeichert werden, damit man sein bevorzugtes Tastatur-Setup jederzeit abrufen kann. Die Doubleshot ABS-Tastenkappen sind derzeit nur im US-Layout verfügbar (weitere folgen).

Razer BlackWidow V3 Tenkeyless

Razer BlackWidow V3 Tenkeyless

Die neue Razer BlackWidow V3 wechselt ab sofort für 149,99 Euro (UVP) den Besitzer. Wer sich für die kompaktere BlackWidow V3 Tenkeyless interessiert, muss 109,99 Euro (UVP) auf den Tisch legen.

Quelle: Razer PR - 06.10.2020, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikkarte   #Hardware   #Intel   #Lüfter   #Notebook   #NVMe   #Prozessor   #Radeon   #Ryzen   #Smartphone   #Software   #SSD 

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.