NEWS / AVM präsentiert neue FRITZ!Box 5530 Fiber
Marktstart der Glasfaser-FRITZ!Box mit WiFi 6 und 2,5-GbE
17.11. 12:15 Uhr    0 Kommentare

Mit der FRITZ!Box 5530 Fiber bringt AVM ein neues Modell für den Einsatz direkt am Glasfaseranschluss auf den Markt. Die neue Glasfaser-FRITZ!Box eignet sich für alle Anschlüsse an aktive (AON) oder passive optische Netze (GPON, XGS-PON). Sie bietet Übertragungsraten von mehreren Gigabit pro Sekunde und kann je nach Provider auch für Gigabit-Upload-Verbindungen eingesetzt werden. Um das hohe Gigabit-Tempo drahtlos im Haus zu verteilen, ist die FRITZ!Box 5530 Fiber mit WiFi 6 ausgestattet. Im 5-GHz-Band sind Datenraten von bis zu 2.400 MBit/s möglich; bei 2,4 GHz können bis zu 600 MBit/s erreicht werden. Neben diesen hohen Datenraten bietet das WiFi 6 der FRITZ!Box vor allem kurze Reaktionszeiten und ermöglicht die zeitgleiche Nutzung von vielen Geräten im WLAN. Streaming, Downloads, Cloud-Gaming – mit der FRITZ!Box 5530 Fiber sind alle Anwendungen auf vielen Geräten reibungslos zeitgleich nutzbar. Das integrierte WLAN Mesh sorgt für die optimale Verbindung aller Geräte.

Fürs verkabelte Heimnetz bietet die FRITZ!Box 5530 Fiber einen schnellen 2,5-GBit/s-LAN-Port. Außerdem hat die neue FRITZ!Box eine DECT-Basis für Telefonie und Smart Home an Bord. Die Anwender erhalten mit der vielseitigen FRITZ!Box 5530 Fiber im weißen Design den hohen FRITZ!-Komfort mit Firewall, Kindersicherung, Fernzugang, WLAN-Gastzugang und regelmäßigen Updates. Dank der Routerfreiheit können Anwender ihr Endgerät frei wählen und die FRITZ!Box 5530 Fiber ist für jeden Glasfaseranschluss in Deutschland geeignet.

AVMs neue FRITZ!Box 5530 Fiber für Glasfaseranschlüsse (Bildquelle: AVM)

AVMs neue FRITZ!Box 5530 Fiber für Glasfaseranschlüsse (Bildquelle: AVM)

Die FRITZ!Box 5530 Fiber integriert in einem Gerät Glasfasermodem (Optical Network Terminal), WLAN-Mesh-Router sowie eine Zentrale für Telefonie, Vernetzung und Smart Home. Somit erübrigt sich der Einsatz von zwei Geräten. Das spart Energie, Platz, Kosten und vereinfacht das Anschließen. Mit der neuen FRITZ!Box haben Anwender auch am Glasfaseranschluss die volle Kontrolle und Transparenz über alle Geräte, die über die FRITZ!Box mit dem Internet verbunden sind. Die von FRITZ! bekannte Mesh-Technologie in Verbindung mit FRITZ!Repeatern und FRITZ!Powerline-Produkten ermöglicht die optimale und nahtlose Verbindung im WLAN, bei Telefonie und Smart Home im gesamten digitalen Zuhause. Provider können Kunden mit der FRITZ!Box 5530 Fiber ein Produkt direkt am Anschluss anbieten, das sich vom Anwender leicht bedienen lässt und viele Dienste wie Streaming, Cloud-Gaming, VPN, Datentransfer sowie Telefonie und Smart Home integriert und skalierbar ermöglicht. Die Zertifizierung durch das internationale Broadband Forum nach BBF.247 bestätigt den reibungslosen Einsatz für leistungsfähige Glasfasernetze.

Die FRITZ!Box 5530 Fiber wird demnächst über den Fachhandel, den stationären und Online-Handel für 169 Euro (UVP) sowie über Stadtnetzbetreiber und viele regionale und überregionale Provider angeboten.

Quelle: AVM PR - 11.11.2020, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.